Grindelhof 59 | 20146 Hamburg
Telefon: +49 - (0)40 - 419 101 55
Mo - Fr: 9.30 - 12.30 Uhr
E-Mail: info@salonamgrindel.de

Aktuelles

Im Frühjahr wird es bei uns politisch!

Im April sprechen wir mit Gila Lustiger über den Umgang mit terroristischer Bedrohung und mit jungen Israelis und Palästinensern über ihr Leben in Deutschland. Anat Manor besucht uns im Mai mit ihrem Dokumentarfilm über deutsch-isralische Partnerschaften, Doron Rabinovici wird uns seine Israel-Kritik näher bringen und Sebastian Schirrmeister ein spannendes Fundstück europäisch-jüdisch-arabischer Zeitgeschichte vorstellen.

Denken Sie dran: Sowohl für unsere Veranstaltungen als im Jüdischen Salon, als auch für Ihren vorherigen oder anschließenden Besuch im Café Leonar empfiehlt sich eine Reservierung.

Übrigens: Fotos und aktuelle Hinweise veröffentlichen wir auf unserer facebook-Seite.

 

Programm: Was demnächst läuft

Do, 5. Mai 2016
Dokumentarfilm und Gespräch mit Anat Manor

Die in Berlin lebende israelische Künstlerin Anat Manor nimmt in ihrer Dokumentation den Mikrokosmos deutsch-israelischer Zweierbeziehungen in den Blick: ernsthaft und humorvoll, ungeschminkt und doch empathisch.

Mi, 18. Mai 2016
Lesung und Gespräch mit Doron Rabinovici

Doron Rabinovici und Natan Sznaider haben jüngst ihren Briefwechsel mit niemand Geringerem als Theodor Herzl, dem Begründer des Zionismus, veröffentlicht. Herzl hat diesen Trialog begonnen und wird von Rabinovici und Sznaider auf die Probe gestellt: Was ist aus der Vision von Altneuland geworden? Was hat uns Herzl heute noch zu sagen, zum Beispiel zum Konflikt mit den Palästinensern? Wie viel von seinem in Der Judenstaat dargelegten Programm findet sich im heutigen Israel?

 

Do, 26. Mai 2016
Lesung und Gespräch mit Sebastian Schirrmeister

1917: Die ganze Welt führt Krieg...Die ganze Welt? Nein! In einer kleinen Sanitätsmission in Jerusalem hat eine Handvoll k. u. k. Offiziere keine größeren Sorgen als Paraden, Sex und Goldkurse. Eindrücklich und mit bissigem Witz schildert M.Y. Ben-Gavriêl die Absurdität des Weltkriegs während seiner Stationierung als österreichischer Offizier in der Heiligen Stadt. Mit der deutschen Erstveröffentlichung des um 1940 entstandenen Romans eröffnet der Arco Verlag in Kooperation mit den Universitäten Hamburg und Basel sowie der Israelischen Nationalbibliothek die Reihe „Europa in Israel“, die Texte aus israelischen Archiven zugänglich macht.

 

Was kürzlich lief

Do, 14. Apr 2016
Junge Israelis und Palästinenser aus Israel im Gespräch

Zwei junge Israelis und zwei junge Palästinenser aus Israel werden sich bei uns begegnen, um über ihr Leben in Deutschland zu sprechen: Warum haben sie dieses Land gewählt? Wie fühlen sie sich aufgenommen? Und ist Deutschland der Ort für eine „Atempause“, für Abstand von den Konflikten in ihrer Heimat? Das Gespräch wird musikalisch begleitet.

Gastgeber ist Andreas Heller.

Do, 7. Apr 2016
Lesung und Gespräch mit Gila Lustiger (ausverkauft!)

Die unaufhörlichen Nachrichten von terroristischer Gewalt verändern uns, weil wir ihnen hilflos gegenüberstehen. Die in Paris lebende Schriftstellerin Gila Lustiger zeigt in ihrem klugen Essay, wie man einer tief empfundenen Erschütterung mit Vernunft begegnet und vehement unsere freiheitlichen Werte verteidigt – als Pariserin, Mutter zweier Kinder, Jüdin, Europäerin.

Subscribe to Front page feed